05.05.2016

Was für ein Tag, aber fangen wir vorn an.

Ganz geruhsam ging es los, Ausschlafen bis 9.00 Uhr (ja, für Einige war das nicht ausschlafen :-)) und gemeinsames leckeres Frühstück im Hotel. 

Danach mussten wir uns noch offiziell anmelden, das hatten wir am Mittwoch durch die vielen Staus nicht mehr geschafft. Als das erledigt war tickte schon die Uhr in Richtung 11.30 Uhr und damit dem Wertungsspiel des Handglockenchors Wiedensahl entgegen. Gemeinsam erkundeten wir den Weg zu unserem Auftrittsort, besahen uns schon mal die Wege zur Bühne um dann begeistert dem Handglockenchor Wiedensahl zu lauschen. Toll war es, wir wollen auch "Mehr Bass".

Zurück im Hotel wurde geluncht und dann rief auch schon die Probe. In unserem morgendlichen Frühstückszimmer bauten wir die Glocken auf und probten bei weit geöffnetem Fenster sehr zur Freude der Passanten. Und wir nahmen glücklich unseren letzten fehlenden Spieler in Empfang, auch Martin hatte es nach seinen Verpflichtungen noch pünktlich geschafft.

Halb vier war dann der endgültige Startschuss zum großen Auftritt. Der Bus fuhr vor, der Rest lief, Ankunft und erst mal Pause in der Garderobe. Kurz vor halb dann Bus ausladen, alles zur Bühne bringen (lassen) und aufbauen. Kurze Anspielprobe.

Der Saal füllte sich immer mehr, was uns natürlich gefreut und angespornt hat. Oder wir haben es gar nicht gesehen. Ganz unterschiedlich war das.

Wertungsspiel, alle Stücke klappten, viele Tempowechsel, viele Spielarten, wirklich anspruchsvolle Titel ("God of Grace", "Allegro Glorioso", unser Lieblingsstück "Celebration" und die tolle und hochvirtuose Bearbeitung von "Ein feste Burg": "His Kingdom is Forever"). Eine Besonderheit war auch wieder das von Matthias Eichhorn komponierte Stück "A Summer Evening at Buckeye Lake". 

Nach dem letzten Ton brandete lauter und langer Beifall auf, jetzt heißt es abwarten, am Samstag ist die öffentliche Bekanntgabe der Ergebnisse.

Am Abend wollten wir dann noch ein Konzert des Landesjugendjazzorchesters Baden-Württemberg besuchen, also fix ins Hotel, kurz frisch machen und was zu essen suchen. Gelandet sind wir in einem kleinen urigen Lokal, welches uns ohne Vorbestellung super bewirtet hat. 

Das Konzert als Abschluss war Klasse, ein schöner Schlusspunkt an einem ereignisreichen Tag.

Jetzt freuen wir uns auf morgen, unser Konzert mit dem Handglockenchor Wiedensahl, unseren Auftritt in der langen Orchesternacht und auf vorher etwas Sightseeing.